Lessing Gymnasium

Das Lessing-Gymnasium ist seit dem Schuljahr 2004/2005 nach dem Privatschulschulgesetz des Landes Baden-Württemberg eine staatlich anerkannte Ersatzschule. Als freie Schule fördert es Schülerinnen und Schüler in einem von Wertschätzung und gegenseitigem Respekt geprägten Lernumfeld. Unser Leitbild der Humanität und Interkulturalität zielt auf eine ganzheitliche und soziale Erziehung, bei der die Entwicklung der Kinder zu selbstbestimmten, verantwortungsbewussten Mitmenschen im Mittelpunkt steht. Unterrichtet wird nach dem jeweils gültigen Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg. Weitere Grundlage für die Erziehungs- und Bildungsarbeit ist das Schulgesetz für Baden-Württemberg

Schulprofil

Sprachenfolge in der Orientierungsstufe (Klasse 5 und 6)

Alle Schülerinnen und Schüler kennen Englisch bereits aus der Grundschule. Wir führen daher am Gymnasium in Klasse 5 Englisch als erste Fremdsprache fort. In Klasse 6 kommt Französisch als zweite Fremdsprache hinzu.

 

 

Besonderes Angebot: Atelierstunden in Klasse 5 und 6

In der Unterstufe werden in den Hauptfächern Mathe, Englisch und Deutsch zusätzlich zu den Regelstunden „Atelierstunden“ angeboten, wo Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsstoff in Stillarbeit selbstständig wiederholen und vertiefen. Das hier angelegte Konzept, das auf der Balance zwischen Kontrolle und Selbstbestimmung beruht, fördert die Kompetenz des eigenständigen Lernens der Schülerinnen und Schüler.

 

 

Die Profilfächer

Das Gymnasium nimmt Rücksicht auf die unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen seiner Schülerinnen und Schüler. Durch ein breit angelegtes Profilfächer-Angebot reagieren wir dementsprechend flexibel auf individuelle Anlagen und Begabungen von Kindern.

  • Wir führen ein differenziertes sprachliches Profil mit den Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Türkisch (siehe Sprachenfolge). In Klasse 5 und 6 wird Türkisch in Form einer Arbeitsgemeinschaft angeboten, in der Oberstufe als weiteres Wahlfach.
  • Als MINT-freundliche Schule zeichnet uns ein naturwissenschaftliches Profil Ab Klasse 8 bieten wir das Profilfach NwT sowie unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt an.
  • Im Gymnasium widerspiegelt sich das künstlerische Profil im Profilfach Bildende Kunst (ab Klasse 8 vierstündig und in der Oberstufe als 5-stündiger Leistungskurs). Zur Schärfung des künstlerischen Profils haben wir in der Schule den Kulturpass entwickelt, er gilt als wichtiger Begleiter bei außerunterrichtlichen Aktivitäten.

Am Ende der Klasse 7 wählen Schülerinnen und Schüler ein ihren Begabungen und Interessen entsprechendes, vierstündiges Profilfach aus, das sie bis zur zehnten Klasse fortführen:

  • Bildende Kunst (BK) oder
  • Naturwissenschaft und Technik (NwT) oder
  • Spanisch (AG).

 

 

Medienerziehung

Ab Klasse 7 stehen IT-Kurse, fächerübergreifende Medienerziehung und Medienkompetenz im Mittelpunkt des Unterrichts. Hierbei greifen wir zurück auf eine exzellente technische Ausstattung im Haus: Smartboards in alle Klassenräumen, Fachräume für Microsoft und Apple-Computer-Räume.

 

 

Besonderes Angebot: Der Kulturpass

Kulturelle und interkulturelle Erziehung sind uns sehr wichtig. Über die Curricula des Bildungsplanes hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten der geführten oder eigenständigen Partizipation an dem reichhaltigen kulturellen Angebot im Großraum Stuttgart. Eigens dafür haben wir im Gymnasium den Kulturpass entwickelt, mit dem ab der Unterstufe bis hin zum Oberstufenkurs Konzert- und Theatervorführungen, Museumsbesuche, Autorenlesungen etc. jenseits des Schulangebots durchgeführt werden können.

 

 

Kurswahlen für die Jahrgangsstufe (Klasse 11 und 12)

Am Ende der Klasse 10 wählen die Schülerinnen und Schüler für die Jahrgangsstufe (Klasse 11 und 12) fünf 5-stündige Leistungskurse sowie weitere 3-stündige und 2-stündige Basiskurse. Unverändert wird in der Jahrgangsstufe 1 der 3-stündige Seminarkurs angeboten.

 

Außerschulische Aktivitäten

Schullandheim, Studienfahrten, Exkursionen

 

Außerschulische Aktivitäten, Schullandheime und Studienfahrten bereichern den Unterricht im Klassenzimmer ungemein. Schülerinnen und Schüler gewinnen bei diesen außergewöhnlichen Veranstaltungen neue Erfahrungen, sie entwickeln eine neue Form des gegenseitigen Verstehens in der Gruppe und mit ihren Betreuern. Dies führt zu einem erhöhten Selbstwertgefühl und entwickelt neue Sozialkompetenzen. Auch ist uns wichtig, dass die Erfahrungen „fremder Kulturen“ oder das Fremdsprachenlernen nicht ausschließlich im Klassenzimmer stattfinden, sondern im direkten Kontakt und Austausch mit Muttersprachlern. Bei unseren Schüleraustauschen mit England (Klasse 8) und Brünn (Klasse 10) stehen das Leben in einer Gastfamilie sowie das Kennenlernen eines anderen Schulsystems im Vordergrund. Neben den regelmäßigen Austauschmaßnahmen können auch private Einzelaustausche durchgeführt werden.

 

Links zu aktuellen Berichten: Schullandheim, Exkursionen, Austausch…

 

 

Besonderes Angebot: Keyboardkurs (Klasse 5 und 6)

Für Klasse 5 und 6 haben wir einen Keyboardkurs eingerichtet. In der eigens angebotenen, zusätzlichen Musikstunde (insgesamt drei pro Woche) üben Schülerinnen und Schüler kleine Stücke ein und trainieren ihre motorischen Fertigkeiten, ihre Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit. Das gemeinsame Musizieren fördert nicht nur ein ganz besonderes Gefühl der Gemeinschaft. Während beim Spielen Freude am Musizieren entsteht, schult es Gehör und die Aufmerksamkeit, erzieht es zum Zuhören und zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

Förderprogramm

„Fordern und Fördern“, der Leitsatz des Gymnasiums, zielt auf das Engagement, Schülerinnen und Schüler in ihren ursprünglichen Anlagen abzuholen und sie ganzheitlich in ihren Kompetenzen zu stärken. Das bedeutet, aus guten Schülerinnen und Schülern noch bessere zu machen bzw. sie überall dort nachhaltig zu fördern, wo Entwicklungspotenziale offensichtlich werden oder Förderbedarfe zum erzieherischen Handeln verpflichten.

Ab Klasse 5 greifen Maßnahmen zur Förderung der kindlichen Eigenständigkeit und Selbstverantwortung: Das auf Ausgewogenheit zwischen Kontrolle und Selbständigkeit beruhende Konzept der „Atelierstunden“ (Klasse 5 und 6) wird ab Klasse 7 in den sogenannten „Übungsstunden“ fortgeführt, wo Schülerinnen und Schüler unter qualifizierter Aufsicht Vertiefungsaufgaben oder Hausaufgaben erledigen. Parallel zu den Übungsstunden erhalten förderbedürftige Kinder in Coaching-Stunden Einzelunterricht in Kleinstgruppen. Das Coaching findet regelmäßig, wöchentlich statt.

Außerdem ist uns in der Orientierungsphase wichtig, die Lese- und Rechtschreibkompetenz bei förderbedürftigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 stetig zu verbessern. Im wöchentlich stattfindenden LRS-Förderkurs lernen sie, dass das Lesen und Schreiben auch Spaß machen kann.

Im Hinblick auf die Abiturprüfung unterstützen wir Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen mit einem breitangelegten Feriencoaching-Angebot. Die Wiederaufnahme der „Sommerschule“, ein Ferienförderkurs, ist geplant.

Schulleitung Gymnasium: Herr Krich

E-Mail: e.krich@lessing-schulen.de